Über den Ochsenstall

Das Ski- und Wanderheim Ochsenstall ist die höchstgelegene bewirtschaftete Hütte im Nordschwarzwald

winter-schild-ochsenstall

Sie liegt auf 1.036 m am Fuss der Hornisgrinde, dem höchsten Berg des Nordschwarzwaldes, im Naturpark Schwarzwald Nord/Mitte direkt am Westweg und Nationalpark Schwarzwald – dem ersten und einzigen Nationalpark in Baden-Württemberg.

Das Ski- und Wanderheim Ochsenstall gehört zur Gemarkung der Gemeinde Sasbach.

Ursprünglich war der Ochsenstall als Unterstand für die Holzrückerochsen gedacht, die in den Höhen des Schwarzwalds eingesetzt waren.

Wann genau er gebaut wurde, ist bis zum heutigen Tag leider nicht bekannt.

Der „Ochsenstall“ wird seit 1956 als bewirtschaftete Hütte geführt und ist Pension und Gasthof zugleich.

Von 1994 bis Ende 2010 war er von der Familie Tillisch gepachtet. Seit 1. Januar 2011 wird das Ski- und Wanderheim Ochsenstall mit viel Leidenschaft von Ralf Peplau betrieben.

 

Karte-Ochsenstall

Die urig-gemütliche Atmosphäre lädt zum Verweilen ein. Freundlichkeit und guter Service für die Gäste werden als Selbstverständlichkeit angesehen. Zahlreiche Dankschreiben, Postkarten und Geschenke der Gäste zeugen dafür, dass sich die Gäste bei ihrem Aufenthalt rundum wohlgefühlt haben.

 

Der Ochsenstall war im Sommer 2009 Station im filmischen Baden-Württemberg-Reiseführer „Fahr mal hin“ des Südwestrundfunks, in dem die Etappen des Westwegs vorgestellt wurden.